Name: Marco-Alexander Breit
Organisation: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie,
Leiter Stabstelle Künstliche Intelligenz
Vita:

Marco-Alexander Breit wurde 1981 in Neunkirchen / Saarland geboren.  Von 2001 bis 2008 studierte er Politikwissenschaft, Soziologie sowie Mittlere und Neuere Geschichte an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg sowie Internationale Politische Ökonomie an der Katholischen Universität Leuven / Belgien.  Von 2008 bis 2014 hatte er verschiedene Positionen in der Staatskanzlei des Saarlandes inne, darunter Leiter des Büros des Chefs der Staatskanzlei und Ministers für Bund, Kultur und Medien (2010-2011) sowie ab 2011.  Ab April 2014 war er als Persönlicher Referent des Chefs des Bundeskanzleramts und Bundesministers für besondere Aufgaben, Peter Altmaier, im Bundeskanzleramt Berlin tätig.  Von April 2018 bis Juli 2019 leitete Breit das Referat für Grundsätze der Digitalpolitik und Koordinierung im Bundeswirtschaftsministerium.  Seit August 2019 leitet er die Stabstelle Künstliche Intelligenz im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Download: Marco-Alexander Breit_Lebenslauf